Wie sollen wir es wissen ???


[ spielwiese für buchstabler und andere berufene ]


Geschrieben von lorip am 08. Mai 1999 at 04:33:35:


Wie sollen wir es wissen ?

[Auszüge aus: "Die Schwarzen Löcher" von Isaak Asimov] :





"SCHWARZE L÷CHER EN MINIATURE"

[...]

>> Nach der Allgemeinen Relativitätstheorie [...] kann ein Schwarzes Loch in jeder beliebigen Größe vorkommen.

[...]

Ein solcher Körper, kleiner als ein Staubkorn, hätte als Schwarzes Loch einen Durchmesser von 10 hoch minus 33 Zentimeter und eine Dichte von 10 hoch 94 Gramm pro Kubikzentimeter.

[...]

Welche Kraft ist stark genug, um ein solch kleines Schwarzes Loch zu erzeugen ?

Stephen Hawking schlug 1971 vor, daß eine hinreichend starke Kraft im Zusammenhang mit der Entstehung des Weltalls aufgetreten sein könnte - die Kraft des big bang !
selbst nämlich. [...]Damals könnten Teile der Explosionstrümmer mit derartiger Wucht zusammengestoßen sein, daß einzelne Materieklumpen [...] förmlich zerquetscht wurden. Solche Klumpen [...] müßten seither als Miniaturausgaben von Schwarzen Löchern im Weltall herumgeistern.

Es gibt bislang jedoch überhaupt keine direkten Hinweise auf die Existenz solcher winzigen Schwarzen Löcher, nicht einmal indirekte Hinweise.

[...]

Wenn ein Schwarzes Zwergloch mit einem größeren Körper zusammenstößt, muß es sich gewissermaßen hindurchboren.

[...]

Die Hitze, die beim Durchqueren der Atmosphäre freigesetzt würde, wäre so enorm, daß sie unübersehbare Erscheinungen hervorgerufen haben müßte.

[...]

Am 30. Juni 1908 wurde in der Tunguska-Region in Zentralsibirien etwas beobachtet, das man zunächst für den Aufprall eines gewaltigen Meteoriten hielt. Im Umkreis von 30 Kilometern wurden die bäume umgeknickt, und eine Herde von rund 500 Rentieren fiel der Druckwelle und dem anschließenden Feuer zum Opfer. Forscher, die einige Jahre später die betreffende Region untersuchten, fanden jedoch keine Aufschlagkrater oder Meteoritentrümmer.
Sie kamen zu dem Schluß, daß der auftreffende Körper in der Atmosphäre explodiert sein müsse.
Einige glaubten, es habe sich um einen kleinen Kometen gehandelt.

[...]

Andere hielten es für möglich, daß die Erde mit einem Stück Antimaterie zusammengestoßen sei.

[...]

Sogar der Absturz eines atomgetriebenen Raumschiffes von außerhalb der Erde wurde als Erklärungsversuch herangezogen.

[...]

Eine andere Đberlegung sieht hinter dem Vorfall ein Schwarzes Zwergloch, das bei der Durchquerung der Erdatmoshäre eine gewaltige Explosion auslöste, dann in die Erde eindrang, dort Materie aufnahm und schließlich irgendwo im Nordatlantik wieder die Erdoberfläche erreichte, eine riesige Wasserfonne hervorrief und "unerkannt" im Weltraum verschwand.

[...]

Bislang haben wir einfach keine Möglichkeit, diese Erklärung zu bestätigen oder zu wiederlegen. Es wird wohl auch nie eine solche Möglichkeit geben ...

[...]

Der Querschnitt eines Schwarzen Zwerglochs ist sehr klein, so daß angesichts der Größe und Leere des Weltraumes ein solcher Zusammenstoß äußerst selten sein dürfte. In all den 15 Milliarden Jahren seit der Entstehung des Universums durch den big bang kann die überwiegende Mehrzahl der eventuell mitentstandenen Schwarzen Zwerglöcher nur sehr wenig Masse hinzugewonnen haben, so daß sie immer noch zwergenhaft sein müssen und noch immer nicht nachgewiesen werden können.

Das schließt natürlich nicht aus, daß vielleicht doch einmal ein Schwarzes Zwergloch mit der Erde zusammengestoßen ist.



Ist so etwas je vorgekommen ?



Wir wissen es nicht.



Ist vielleicht Sodom durch ein Schwarzes Zwergloch zerstört worden ?



Wie sollen wir es wissen ? <<



... *grybl* ...


lorip







>Wie sollen wir es wissen ? > >[Auszüge aus: "Die Schwarzen Löcher" von Isaak Asimov] : >"SCHWARZE L÷CHER EN MINIATURE" >[...] >

>> Nach der Allgemeinen Relativitätstheorie [...] kann ein Schwarzes Loch in jeder beliebigen Größe vorkommen. > >[...] > >Ein solcher Körper, kleiner als ein Staubkorn, hätte als Schwarzes Loch einen Durchmesser von 10 hoch minus 33 Zentimeter und eine Dichte von 10 hoch 94 Gramm pro Kubikzentimeter. > >[...] > >Welche Kraft ist stark genug, um ein solch kleines Schwarzes Loch zu erzeugen ? > >Stephen Hawking schlug 1971 vor, daß eine hinreichend starke Kraft im Zusammenhang mit der Entstehung des Weltalls aufgetreten sein könnte - die Kraft des big bang ! selbst nämlich. [...]Damals könnten Teile der Explosionstrümmer mit derartiger Wucht zusammengestoßen sein, daß einzelne Materieklumpen [...] förmlich zerquetscht wurden. Solche Klumpen [...] müßten seither als Miniaturausgaben von Schwarzen Löchern im Weltall herumgeistern. >Es gibt bislang jedoch überhaupt keine direkten Hinweise auf die Existenz solcher winzigen Schwarzen Löcher, nicht einmal indirekte Hinweise. > >[...] > >Wenn ein Schwarzes Zwergloch mit einem größeren Körper zusammenstößt, muß es sich gewissermaßen hindurchboren. > >[...] > >Die Hitze, die beim Durchqueren der Atmosphäre freigesetzt würde, wäre so enorm, daß sie unübersehbare Erscheinungen hervorgerufen haben müßte. > >[...] > >Am 30. Juni 1908 wurde in der Tunguska-Region in Zentralsibirien etwas beobachtet, das man zunächst für den Aufprall eines gewaltigen Meteoriten hielt. Im Umkreis von 30 Kilometern wurden die bäume umgeknickt, und eine Herde von rund 500 Rentieren fiel der Druckwelle und dem anschließenden Feuer zum Opfer. Forscher, die einige Jahre später die betreffende Region untersuchten, fanden jedoch keine Aufschlagkrater oder Meteoritentrümmer. >Sie kamen zu dem Schluß, daß der auftreffende Körper in der Atmosphäre explodiert sein müsse. >Einige glaubten, es habe sich um einen kleinen Kometen gehandelt. > >[...] > >Andere hielten es für möglich, daß die Erde mit einem Stück Antimaterie zusammengestoßen sei. > >[...] > >Sogar der Absturz eines atomgetriebenen Raumschiffes von außerhalb der Erde wurde als Erklärungsversuch herangezogen. > >[...] > >Eine andere Đberlegung sieht hinter dem Vorfall ein Schwarzes Zwergloch, das bei der Durchquerung der Erdatmoshäre eine gewaltige Explosion auslöste, dann in die Erde eindrang, dort Materie aufnahm und schließlich irgendwo im Nordatlantik wieder die Erdoberfläche erreichte, eine riesige Wasserfonne hervorrief und "unerkannt" im Weltraum verschwand. > >[...] > >Bislang haben wir einfach keine Möglichkeit, diese Erklärung zu bestätigen oder zu wiederlegen. Es wird wohl auch nie eine solche Möglichkeit geben ... > >[...] > >Der Querschnitt eines Schwarzen Zwerglochs ist sehr klein, so daß angesichts der Größe und Leere des Weltraumes ein solcher Zusammenstoß äußerst selten sein dürfte. In all den 15 Milliarden Jahren seit der Entstehung des Universums durch den big bang kann die überwiegende Mehrzahl der eventuell mitentstandenen Schwarzen Zwerglöcher nur sehr wenig Masse hinzugewonnen haben, so daß sie immer noch zwergenhaft sein müssen und noch immer nicht nachgewiesen werden können. >Das schließt natürlich nicht aus, daß vielleicht doch einmal ein Schwarzes Zwergloch mit der Erde zusammengestoßen ist. > > > >Ist so etwas je vorgekommen ? > > > >Wir wissen es nicht. > > > >Ist vielleicht Sodom durch ein Schwarzes Zwergloch zerstört worden ? > > > >Wie sollen wir es wissen ? <<

> >
... *grybl* ...
> >

lorip

> >

> ">


Antworten:


Eva Marbach      Go-Shopping


[ spielwiese für buchstabler und andere berufene ]